Liebe Gemeinde,

auch wenn wir die Gottesdienste mit "Corona" Abstand feiern, sind wir froh, dass wir wieder zurück sind!

Unser Herr wartet auch auf dich, er freut sich über die Anbetung und den Lobpreis seiner Kinder.

Und du, auf was wartest du?  Vielleicht Gemeinschaft?

Nimm doch Kontakt zu deinen Freunden und Geschwistern auf, mit Telefon, sozialen Medien oder Video Chat!

Mach dich auf zur Gemeinde - Gemeinschaft mit dem Herrn und deinen Geschwistern.

Liebe Grüße Jens D.

 

Ja, Nein, Vielleicht?

Im April 2020 gab es diese Kunstaktion in Pforzheim und wir fanden das Plakat genial!

In Wikipedia wird der Begriff "Wunder" so beschrieben: "Als Wunder gilt umgangssprachlich ein Ereignis, dessen Zustandekommen man sich nicht erklären kann, sodass es Verwunderung und Erstaunen auslöst. Es bezeichnet demnach allgemein etwas Erstaunliches und Außergewöhnliches."

Die Bibel ist durchzogen von Wundern.

Gott wird in Psalm 77.15a so vorgestellt: "Du bist der Gott, der Wunder tut!"

Er ist der, der Erstaunliches und Außergewöhnliches auslöst. Er schafft aus Nichts - Wundervolles! Deshalb: Sei klug und halte Dich an Wunder!

Liebe Grüße Joachim

Dieses Video ergänz die Predigt zum Nachhöhren vom Pfingst Sonntag. Viel Freude damit!

Heute wollen wir uns ein machen und den Heiligen Geist anrufen, dass er etwas neues in unserem Land tut.

Hier findet ihr die Gebetsanliegen

Und hier ist der Livestream ab 19:00 Uhr

  1. Komm, Heiliger Geist, der Leben schafft, erfülle uns mit deiner Kraft. Dein Schöpferwort rief uns zum Sein: Nun hauch uns Gottes Odem ein.
  2. Komm, Tröster, der die Herzen lenkt, du Beistand, den der Vater schenkt; aus dir strömt Leben, Licht und Glut, du gibst uns Schwachen Kraft und Mut.
  3. Dich sendet Gottes Allmacht aus in Feuer und in Sturmes Braus; du öffnest uns den stummen Mund und machst der Welt die Wahrheit kund.
  4. Entflamme Sinne und Gemüt, dass Liebe unser Herz durchglüht und unser schwaches Fleisch und Blut in deiner Kraft das Gute tut.
  5. Die Macht des Bösen banne weit, schenk deinen Frieden allezeit. Erhalt uns auf rechter Bahn, dass Unheil uns nicht schaden kann.
  6. Lass gläubig uns den Vater sehn, sein Ebenbild, den Sohn verstehn und dir vertraun, der uns durchdringt und uns das Leben Gottes bringt.
  7. den Vater auf dem ewgen Thron und seinen auferstandnen Sohn, dich, Odem Gottes, Heilger Geist, auf ewig Erd und Himmel preist. Amen.