Aufgrund der gesetzlichen Öffnung für Gottesdienste, freuen wir uns darauf, ab dem 24.Mai wieder mit euch unseren Herrn gemeinsam anbeten zu können. Wir kehren noch nicht zu unserem gewohnten Gottesdienstgeschehen zurück, dennoch wollen wir diese Zeit nutzen und als Chance sehen. So können wir neu und anders über Gottesdienste nachdenken und auch mal was anderes ausprobieren.

Ihr solltet alle eine Email mit den genauen Informationen erhalten haben. Wenn nicht, meldet euch bitte bei uns Email schreiben

Hier noch mal die Kurzinfos:

*Gottesdienste finden unter Berücksichtigung aller Auflagen und Hygieneregeln statt

*Wie genau diese Auflagen und Hygieneregeln aussehen, könnt ihr aus unserem Hygienekonzept ersehen Zum Hygienekonzept

*Es wird zwei Gottesdienste mit jeweils max. 35 Plätzen stattfinden: 1. Gottesdienst 9:30-10:15 Uhr  2.Gottesdienst 10:45-11:30Uhr

*Bitte meldet euch für eine Gottesdienstzeit an, damit wir die Plätze entsprechend besetzen können. Anmeldung bei Miriam hier klicken

*Wenn ein Gottesdienst ausgebucht ist, bitten wir euch auf die jeweils andere Zeit auszuweichen.

*!!!ACHTUNG!!! In dieser Zeit können wir leider weder Kindergottesdienst, noch Kirchkaffee anbieten

Wenn ihr Fragen dazu habt, wendet euch bitte an uns!

Wir freuen uns darauf, trotz aller Widrigkeiten, euch wiederzusehen!

 

Der Herr mein Fels

Hier kommen kleine Grüße von Peggy, die dieses Lied gefunden hat und es wunderschön findet. Wir hoffen ihr empfindet auch so und es zaubert euch ein Lächeln ins Gesicht und ins Herz!

Diese Woche kommen die pastoralen Grüße von Joachim und nicht aus seinem Büro, sondern aus seinem Garten. Das tut dem Inhalt aber keinen Abbruch. Joachim verknüpft alltägliche Situationen mit den Realitäten eines Lebens mit Gott.

Heute geht es darum nicht nur äußerlich schön zu werden, sondern besonders auch für Gott schön zu werden!

Hallo Ihr Lieben,

dieses Gedicht habe ich in einer echt schweren Zeit geschrieben.

Ich wurde richtig getröstet, als ich am Strand in Sardinien diese Strandlilien entdeckte.

Für mich war es ein wunderschönes Bild, dass in Zeiten der Dürre, ja in Wüstenzeiten Gottes Schönheit durchkommt.

Und Schönheit berührt immer.

Haltet Ausschau danach.

 

Ganz liebe Grüße,

Claudia