Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen!

Das bekommen wir grad alle zu spüren. Einige von  euch sind noch mehr oder weniger voll im Arbeitsleben, versuchen Homeoffice und Kinderbetreuung unter einen Hut zu bekommen, oder aber ihr sitzt schon daheim rum und dreht Däumchen.

Umso wichtiger ist es in dieser Zeit, dass wir unseren Verstand und unser Herz mit guten Sachen füttern. Bibelarbeiten, gute Artikel, Ermutigungen. Es ist wichtig, dass wir unseren Glauben leben und fördern. Egal wie der Alltag aussieht.

Der Bundesverlag hat es sich zur Aufgabe gemacht, dass sie „Glauben leben helfen“ wollen. Das umfasste bisher kostenpflichtige Abos für christliche Zeitschriften unterschiedlichster Ausrichtung. Zeitschriften wie „Aufatmen“ , „Joyce“, „Teensmag“ und „Kläx“ sind in ihrem Repertoire.

Um auch in dieser Situation Glauben leben zu helfen, hat der Bundesverlag entschieden 14 seiner Zeitschriften zum kostenlosen Lesen zur Verfügung zu stellen. Ein tolles Angebot, dass wir als Gemeinde euch unbedingt ans Herz legen wollen.

Auf der SCM Medien Homepage findet ihr alle Einzelheiten zu dieser Geschenkaktion. Das Angebot lässt sich per Smartphone. Tablet oder Web-App nutzen. Es gibt kein Abo und keine versteckten Kosten. Der Code läuft automatisch aus.

Viel Spaß beim Schmökern

Zur SCM Medien Homepage

Hallo liebe Geschwister

Hier kommt ein kleiner Videogruß von unserer Pastorin Miriam Schaupp. Wir wollen miteinander in Kontakt bleiben und uns austauschen, deswegen guckt hier regelmäßig vorbei.

Zum Video hier klicken!

Herzlich Willkommen auf unserer "Neues" Seite!

Wir die Christus Gemeinde Pforzheim arbeitet und betet weiter!

Wie im Hirtenbrief geschrieben wurde, arbeitet die Gemeindeleitung an einem Plan wie in dieser besonderen Zeit das Gemeindeleben funktioniert.

Hierzu haben wir eine neue "Neues" Seite eingerichtet, in der wir als Gemeindeleitung mit relevanten Informationen bestücken werden.

Bitte besucht diese Seite https://cg-pforzheim.de/neues regelmäßig, dann erfährt Ihr weiteres....

Gesegnete Grüße Jens Dunkelberg